Kosten für die Psychotherapie



Die Honorargebühren richten sich nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).

Da ich eine Privatpraxis führe, ist die Übernahme der Kosten abhängig von der Art Ihrer Krankenversicherung.

Auf Wunsch können Sie eine bestimmte Anzahl von Therapiesitzungen auch selbst bezahlen.

 

Privat Versicherte (mit und ohne Beihilfe)

Die Kosten der Behandlung werden in der Regel von der Beihilfe und allen Privaten Krankenkassen übernommen.

Nur selten ist eine psychotherapeutische Behandlung von der Erstattung vertraglich ausgeschlossen oder die Kosten für eine Psychotherapie werden nicht vollständig erstattet. Im Zweifel fragen Sie vor Beginn der Therapie bitte Ihre Private Krankenversicherung.

 

Gesetzlich Versicherte

Auch für gesetzlich Versicherte besteht die Möglichkeit, die Kosten für die Psychotherapie in einer Privatpraxis erstattet zu bekommen!

Die Kostenerstattung für gesetzlich Versicherte

Hierbei gilt: Wenn gesetzlich Versicherte nicht in einem angemessenen zeitlichen Rahmen (ca. 6-8 Wochen) einen Therapieplatz bei einer/m Kassenpsychotherapeuten/in bekommen, können sie die Kosten, die ihnen für eine Psychotherapie in einer Privatpraxis entstehen, von ihrer gesetzlichen Krankenkasse erstattet bekommen.

Diese Kostenerstattung ist gesetzlich geregelt nach § 13 Abs. 3 SGB V.

 

Grundsätzlich sollten (neben der Notwendigkeit einer Psychotherapie) folgende Bedingungen erfüllt sein, bevor ein Antrag auf Kostenerstattung bei der gesetzlichen Krankenkasse gestellt wird: 

1. Der/Die Patient/in sollte zuvor mindestens 5 Absagen oder Wartezeiten >6-8 Wochen von Kassenpsychotherapeuten/innen genannt bekommen haben. (Am besten eine Liste über die Absagen führen mit Datum und Name des/der Therapeuten/in). 

2. Der/Die Patient/in sollte eine sogenannte Psychotherapeutische Sprechstunde bei einem/r Kassenpsychotherapeuten/in wahrgenommen haben. Die Psychotherapeutische Sprechstunde wurde neu eingeführt und ist seit dem Frühjahr 2018 verpflichtend für gesetzlich Versicherte dem Beginn einer ambulanten Psychotherapie vorgeschaltet worden. 

 

Sollten Sie Fragen zu diesem Verfahren habe, helfe ich Ihnen gerne weiter. Rufen Sie mich einfach an. 

Lesen sie ggf. auch die Patienteninformation, die ich im Download für Sie bereit halte. 

 


Zum Hintergrund

Kostenerstattung für gesetzlich Versicherte:

Wie überall in Deutschland gibt es auch in Neustadt nur eine begrenzte Zahl an Kassensitzen für Psychotherapeuten. Da allerdings die psychischen Erkrankungen stetig zunehmen, werden die Wartelisten dieser Praxen immer länger. Um hier  Abhilfe zu schaffen, hat der Gesetzgeber das Verfahren zur Kostenerstattung eingeführt. So können Privatpraxen das  Kassensystem entlasten, indem sie Kassenpatienten mitversorgen. 

 

Weitere Informationen bietet die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtk): www.BPtk.de.

In einer kurzen Patienteninformation gibt sie z.B. Empfehlungen für die Beantragung einer Kostenerstattung. 

 

Informationen bekommen Sie auch bei der Landespsychotherapeutenkammer Rheinland-Pfalz (www.lpk-rlp.de) sowie bei der Deutschen Psychotherapeuten-Vereinigung (www.dptv.de).